Jägerprüfung Hamburg

Jägerprüfung Hamburg

Die Jagdschule Weitnau ist an zwei Prüfungsstandorten als Ausbildungsinstitution anerkannt, im Freistaat  Bayern und in der Hansestadt Hamburg. Es besteht die Jägerprüfung  Bayern oder die Jägerprüfung Hamburg aus einem schriftlichen Teil (Multiple- Choice-Test). Sowie einem mündlichen Teil (Fachgespräch). Und letztlich aus  einem Test im jagdlichen Schießen, einschließlich der praktischen Handhabung von Jagdwaffen. Allerdings sind die Abläufe/Reihenfolgen der einzelnen Prüfungen in Bayern anders gestaltet als im Stadtstaat Hamburg.

Beispiel: Sachgebiete Jägerprüfung Bayern und Jägerprüfung Hamburg:

Schriftliche Jägerprüfung und Mündliche Jägerprüfung

Die Jägerprüfung umfasst im schriftlichen (Multiple-Choice-Test) und mündlichen Teil folgende sechs theoretische Sachgebiete in Bayern wie auch in Hamburg:

  1. Jagdwaffen, Jagd- und Fanggeräte:
    • Lang- und Kurzwaffen, Munition, Ballistik, Optik
    • Handhabung, Pflege und Aufbewahrung von Lang- und Kurzwaffen, Umgang mit Munition
    • Jagd- und Fanggeräte
    • jagdbezogene Vorschriften des Waffenrechts und der Unfallverhütung sowie über Notwehr und Notstand
  2. Biologie der Wildarten:
    • Erkennungsmerkmale und Anatomie
    • Lebensweise, Verhalten, Fortpflanzung
    • Lebensräume
  3. Rechtliche Vorschriften:
    • Jagdrecht
    • Tier-, Natur- und Artenschutzrecht sowie Landschaftspflegerecht
    • Vorschriften über die Hygiene bei der Gewinnung und im Umgang mit Fleisch sowie bei der Abgabe von Fleisch von freilebendem Wild und zur Ausbildung der Jäger in Gesundheits- und Hygienefragen sowie zu Fragen der Umweltverschmutzung
  4. Wildhege, Jagdbetrieb und jagdliche Praxis:
    • Reviergestaltung, Maßnahmen zur Verbesserung des Wildlebensraums insbesondere in der Feldflur
    • Richtlinien für die Hege und Bejagung des Schalenwildes
    • Hegemaßnahmen einschließlich Fütterung
    • Jagdarten, Ansprechen des Wildes, Jagdausübungsregeln
    • Behandlung und Versorgung des erlegten Wildes, Wildbrethygiene
    • Wildseuchen und Wildkrankheiten und ihre Bekämpfung
    • Abnorme Verhaltensweisen und pathologische Veränderung beim Wild infolge Krankheit, Umweltverschmutzung oder sonstiger Faktoren, die die menschliche Gesundheit bei Verzehr von Wildbret schädigen können
  5. Jagdhundewesen:
    • Haltung, Erziehung und Führung von Jagdhunden
    • Jagdhunderassen und ihre Eigenschaften
    • Brauchbarkeitsprüfung
    • Aspekte des Tierschutzes bei der Jagdausübung und dem Hundeeinsatz
  6. Naturschutz, Landbau, Forstwesen, Wild- und Jagdschadensverhütung:
    • Natur- und Artenschutz, insbesondere besonders geschützte Tier- und Pflanzenarten
    • Landbau
    • Forstwesen, insbesondere Waldbau
    • Wild- und Jagdschadensverhütung.

Hinweis!

Nach unseren Erfahrungen an der Jagdschule Weitnau reichen 60 Stunden Theorie als Stundenvorgaben für eine erfolgversprechende Prüfung in Bayern und Hamburg nicht aus. Aus diesem Grunde sind die Stundensätze zur theoretischen Ausbildung in unseren Kursen uns deutlich höher geplant.